navigation
Bauten der 50er Jahre

Kraftwerk Birsfelden

Der Neubau des Kraftwerks Birsfelden an einem landschaftlich anspruchsvollen, von der Stadt Basel aus gut sichtbaren Standort sorgte für lange Diskussionen. Angesichts der schwierigen Aufgabe wurde 1952 Hans Hofmann, renommierter Architekt und Vorstandsmitglied des Schweizer Heimatschutzes, mit dem Bauauftrag betraut. Er meisterte die Aufgabe gekonnt und schuf mit seiner gläsernen Turbinenhalle ein formvollendetes Meisterwerk.

Leicht wie ein Flügel liegt ein gefaltetes Dach auf einer Doppelreihe Y-förmiger Betonstützen. Die grossflächige beidseitige Verglasung schafft eine Transparenz, die gleich in dreierlei Hinsicht Wirkung entfaltet: Von weitem kann durch das Gebäude hindurch die Landschaft wahrgenommen werden, von nahem können Passanten ins Innere des Gebäudes schauen und nachts scheint der hell erleuchtete Glaskörper auf dem spiegelnden Wasser zu schweben. Die leichte Architektur, die verspielten Details und die fröhliche Farbgebung wirken noch heute frisch und vermögen nach wie vor zu begeistern.

Baujahr: 1953-54, 1999-2000 Sanierung

Architektur: Hans Hofmann, Basel, Peter Fierz, Basel (Sanierung)
Adresse
Hofstrasse/Grenzacherstrasse, 4127 Birsfelden
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit