navigation
Baukultur entdecken

Haus Albert Schnyder

Albert Schnyder war der Sohn eines Lokomotivführers, der Ende des 19. Jahrhunderts in die Schweiz eingewandert war. Er wurde in Delémont geboren und schaffte sich einen internationalen Ruf als Maler (vgl. Nr. 16, Wandmalereien). Trotz seiner zahlreichen Reisen in Europa behielt er seinen Wohnsitz in Delémont, wo er sich von Paul Artaria einer wichtigen Figur der modernen Architektur­szene der Schweiz ein Haus bauen liess. Das Raumprogramm, das Wohnung und Malatelier umfassen sollte, wurde vom Architekten in zwei sich gegenseitig durchdringenden Baukörpern untergebracht. Diese volumetrische Konzeption erscheint auch in anderen Werken des Architekten, so etwa beim Haus Colnaghi in Riehen (BS), einem der herausragendsten Bauten des Neuen Bauens in der Deutschschweiz, das Artaria zusammen mit seinem Partner Hans Schmidt, knapp 20 Jahre zuvor realisiert hatte. Das Haus Albert Schnyder zeigt sich durch die Holzverkleidung, die runden Pfeiler und die Fensterläden jedoch mit einem eher regionalen Kleid.

Baujahr: 1946

Architektur: Paul Artaria, Basel
Adresse
Chemin des Adelles 24, 2800 Delémont
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit