navigation
Baukultur entdecken

Sallmannsches Haus

Das einstige Weingut bildet den repräsentativen Eckpunkt in der Häuserzeile am Dreispitzpark. Es thront mit seinem keck übereck gestellten Türmchen auf dem sanften Hügelzug, wo sich einst sein Rebberg befand.
Johann Ulrich Bächler, Bezirksrichter und Gemeindeammann von Egelshofen, schuf 1815-16 das im Louis-XVI-Stil erscheinende Bürgerhaus, indem er dessen Vorgängerbau umgestaltete und mit dem nach Süden anschliessenden Fachwerkbau (erbaut um 1748) verband. Der Besitz ging 1835 an die Familie Vogler über, welche ca. 1858 den Weinhandel einstellte. 1924 erbte die Amriswiler Familie Sallmann das Gut. Heute befindet es sich im Besitz der Stadt.
Das Gebäude sticht hervor durch ein reich verziertes Louis-XVI-Portal, sowie einem repräsentativen Gartentor, beides vom Konstanzer Bildhauer Lukas Ahorn d. J. gestaltet, welcher auch das Löwendenkmal in Luzern ausführte. Weiter finden wir im Innern eine Supraporte (Gemälde über Türsturz), die in Anlehnung an den einstigen Kreuzlinger Weinhandel eine Konstanzer Hafenansicht zeigt, vor welcher Weinfässer ins Schiff verladen werden.

Baujahr: 1815/16
Adresse
Hauptstrasse 74, 8280 Kreuzlingen
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit