navigation
Baukultur entdecken

Hôtel des Trois Couronnes

Direkt am Seeufer entstand 1842 eines der exklusivsten Hotels jener Zeit in der Region, das mit dem Hotel des Bergues in Genf (1834) und dem Byron in Villeneuve (1841) konkurrieren konnte. Seinen wohlklingenden Namen verdankt der Hotelneubau dem ehemaligen Gasthaus Trois Couronnes im Zentrum von Vevey. Durch den Bau der Quaianlage verlor es 1864 den direkten Zugang zum See. Die ursprüngliche Gestalt des Hotels wurde durch einen monumentalen Speisesaal (1891) und einem Flügelanbau im Nordwesten (1893) sowie durch das aufgesetzte Mansarddach verändert. Architektonisches Juwel ist das Foyer. Als dreiteiliger Lichthof mit toskanischen Säulen bietet es Zugang zu den Sälen im Erdgeschoss und den Zimmern auf den Etagen. Der mit Malereien geschmückte Speisesaal und die reich mit Stuck verzierten Salons sind sehr gut erhalten. Das Hôtel des Trois Couronnes erhielt 2003 die von ICOMOS Schweiz (International Council on Monuments and Sites) verliehene Auszeichnung «Historisches Hotel des Jahres».

Baujahr: 1842

Architektur: Philippe Franel, Vevey
Adresse
Rue dItalie 49, 1820 Montreux
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit