navigation
Bäder

Freibad Letzigraben Zürich

DER KLASSIKER VON MAX FRISCH
Man würde es kaum für möglich halten, dass der Querdenker Max Frisch in seinen jungen Jahren als Architekt ein derart liebliches Freibad geplant hat. Unverkennbar weht noch der Geist der Landesausstellung 1939 durch die freundliche Anlage, die zwar 1942 geplant, aber erst nach Kriegsende realisiert wurde. Die an den Rand gesetzten zurückhaltenden Gebäude liessen viel Platz für die Grünraumgestaltung von Gustav Ammann, der im Volks- und Sportbad mit Blumenbeeten und zahlreichen Raritäten einen eigentlichen Privatgarten für die Allgemeinheit umsetzte. Die 2007 abgeschlossene subtile Sanierung des Bau- und Gartendenkmals lässt seine Qualitäten heute wieder deutlich zu Tage treten. Seither heisst das Bad übrigens auch Max-Frisch-Bad. Den besten Überblick bieten der zweigeschossige polygonale Restaurant- Pavillon mit seiner eleganten Treppe ins Obergeschoss sowie der Zehn- Meter-Turm damals der erste in der Schweiz. Wer zwischen einem Sonnenbad und einem Sprung ins Wasser mehr über den Architekten, der erst als Schriftsteller weltbekannt wurde, erfahren möchte, kann sich in einer Ausstellung in der Badi informieren.

Baujahr: 1947-49

Architektur: Max Frisch, Gustav Ammann
Adresse
Edelweissstrasse 5, 8048 Zürich
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit