navigation
Baukultur entdecken

Jüdische Altersheim Margoa

Da sich viele weggewanderte Juden mit Endingen und Lengnau stark verbunden fühlten, entstand der Wunsch, hier ein jüdisches Altersheim zu bauen. Die Wahl fiel auf Lengnau, weil die Söhne des von hier nach New York ausgewanderten Meyer Guggenheim grosszügig für den Bau spendeten. Sie waren mit ihren industriellen Unternehmungen zu Reichtum gekommen.
In anfänglich 12 Zimmern fanden 36 ältere Menschen Platz. Das Heim wurde 1939 auf der Ostseite durch einen halbrunden Anbau und 1978 auf der Westseite mit einer Pflegeabteilung erweitert. Seit den 1980er-Jahren nimmt das von einem Verein getragene Haus auch nichtjüdische Pensionäre auf.

Baujahr: 1903

Architektur: Dorer und Füchslin, Baden
Adresse
Grabenstrasse 9, Lengnau, 5426 Lengnau
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit