navigation
Bäder

Piscine du Palais des congrès Bienne

SCHWIMMEN UNTER GESCHWUNGENEM DACH
Das Kongresshaus Biel gehört ohne Zweifel zu den bedeutendsten und interessantesten Bauten der 1960er Jahre in der Schweiz. Die Kombination einer gewagten Dachkonstruktion damals das grösste Betonhängedach Europas mit einem expressiven Hochhaus sorgte weitherum für Aufmerksamkeit. Dass ihr Architekt, der Bieler Max Schlup, bis heute kaum über die weitere Region bekannt ist, erstaunt. Dennoch: Vor rund zehn Jahren hat sich Rolf Mülethaler um eine sorgsame Sanierung verdient gemacht, die den rauhen und doch freundlichen Charme des konstruktiv anspruchsvollen Gebäudes ins Heute transponiert hat. Das Hallenbad selbst ist mit seinen eher bescheidenen Dimensionen trotz der nachträglich eingebauten Rutschbahn kein Spassbad, sondern eignet sich eher dazu, in Ruhe seine Runden zu drehen. Die aussergewöhnlich transparente Gestaltung mit viel Glas schafft Bezüge zur städtischen Bebauung in der Nachbarschaft und zum eigentlichen Konferenzzentrum. So wird das Schwimmen im Hallenbad zur öffentlichen Angelegenheit.

Baujahr: 1961-66

Architektur: Max Schlup
Adresse
Rue Centrale 60, 2502 Bienne
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit