navigation
Baukultur entdecken

Reuten

Überfälle im Rahmen des religiösen Bürgerkriegs von 1712 bei Villmergen Zofingen war bernisches Aufmarschgebiet führten 1714 zum Reuten (Brandrodung) von 25 ha Wald, die den Bürgern, streng reglementiert, für Baumgärten und Äcker zur Verfügung gestellt wurden. Bis heute pflegt die Ortsbürgergemeinde dieses bedeutsame Denkmal kulturlandschaftlicher Gestaltung der Natur durch den Menschen in Zusammenarbeit mit der Stiftung ProSpecieRara, die in der Materialhütte eine ideale Heimat für die 365 an der Expo.02 ausgestellten Apfelmodelle gefunden hat. In grosser Sortenvielfalt sichern 420 Apfel-, 210 Kirsch-, 80 Birn- und 30 Steinobstbäume den Erhalt der Geländekammer des Brunngrabens als Zone der Naherholung und des Natur- und Landschaftsschutzes.

Baujahr: 1747, 2006 Umbau und Integration der Materialhütte
Adresse
Bottensteinerstrasse, 4800 Zofingen
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit