navigation
Baukultur entdecken

SUVA-Kantonalbank-Gebäude

Rund um den Bahnhof hat sich ein heterogenes Quartier mit Häusern aus verschiedenen Epochen und einer nicht durchgängigen städtischen Prägung entwickelt. Das SUVA-Kantonalbank-Gebäude gibt mit seiner volumetrischen Gestaltung eine passende Antwort auf diesen schwierigen Kontext und erfüllt zudem ein anspruchsvolles Raumprogramm: Büros, Wohnungen, Praxisräume und Parkhaus. Auf der einen Seite beherbergt ein Turm die Büros der jurassischen Kantonalbank. Er steht im Dialog mit dem Treppenhaus der benachbarten Post und bildet zusammen mit diesem ein imposantes Portal, das sich zum Platz hin öf­fnet. Auf der andern Seite nimmt ein verlängerter Baukörper die Fluchtlinie des Quai de la Sorne mit seinen Gebäuden aus dem Ende des 19. Jahrhunderts wieder auf. Darin untergebracht sind die Büros der SUVA sowie Wohnungen. Ein Sockelbau verbindet die beiden Hauptvolumen. Das in zwei Etappen erbaute Gebäude bildet ein zusammenhängendes Gan­zes, das sich sowohl aus dem Gleichgewicht zwischen den Baukörpern ergibt als auch aus der Materialisierung, die den einheitlichen Charakter des Gebäudes unterstreicht.

Baujahr: 1998

Architektur: MSBR SA Renato Salvi, Delémont
Adresse
Place de la Poste 2, 2800 Delémont
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit