navigation
Baukultur entdecken

Cinema Leuzinger

Von 1925 bis 1963 fungierte das Tellspielhaus (vgl. 19) als Saalkino für die Vorführungen der Foto- und Filmpioniere Willy und Mathilde Leuzinger. 1963 plante der Architekt Felix Schmid das Cinema Leuzinger, welches bis heute als feste Spielstätte und einziges Kino im Kanton dient. Das Gebäude in der zeittypischen Architektursprache mit viel Beton, Naturstein und Glas ist praktisch unverändert erhalten. Der Kinosaal mit 490 Sitzplätzen zeigt sich von aussen als geschlossener Kubus. Über der grosszügig verglasten Eingangshalle sind im Obergeschoss zwei kleine Wohnungen sowie der Projektionsraum untergebracht.
Das Familienunternehmen Leuzinger hat seit 1906 die Schweizer Kinogeschichte geprägt. Als erste haben Willy und Mathilde Leuzinger in der Zentral- und Nordostschweiz das Film- und Kinoerlebnis zu den Leuten gebracht. So waren sie ab 1916 an Jahrmärkten und Dorffesten unterwegs und präsentierten in Zelten und Theatersälen Filmvorführungen unter dem Namen "Schweizer National-Cinema". Ab den 1920er-Jahren drehte Willy Leuzinger selber Dokumentarfilme. Das Familienunternehmen betreibt heute noch zwei Kinos in Rapperswil und dasjenige in Altdorf. Das einzigartige Archiv der Familie wird zurzeit aufgearbeitet. Im Internet werden unter www.filmarchiv-leuzinger.ch die historischen Dokumente und Forschungsresultate nach und nach veröffentlicht.

Baujahr: 1963

Architektur: Felix Schmid, Rapperswil
Adresse
Baumgartenstrasse 8, 6460 Altdorf
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit