navigation
Baukultur entdecken

Rathaus

Triebfeder für den Bau eines Rathauses war nicht nur das Bedürfnis nach einem unabhängigen Versammlungsort und sicherer Lagerung von Urkunden, sondern auch der Wunsch, Feste und Feiern in passenden Räumlichkeiten durchführen zu können. So ist bereits in einem Protokoll von 1523 erstmals von der Existenz eines Rathauses in Weinfelden die Rede.

Das heutige Rathaus wurde 1832 an der Stelle eines Vorgängerbaus als schlichter dreigeschossiger Bau mit Walmdach errichtet. 1897 wurde südseitig ein Saal für die Wintersessionen des thurgauischen Grossen Rates angebaut. Dieser besitzt eine repräsentative, der barocken Palastarchitektur nachempfundene Fassade aus Rustikasockel, monumentalem Fens­­tertrio im ersten Stockwerk (Piano nobile) und einem stattlichen Schweifgiebel im Mansarddach. Einhergehend mit diesem Anbau wurde auch das bestehende Gebäude der neuen Erscheinungsform angepasst.

Baujahr: 1832 Erweiterung und Umbau 1897, Restaurierung 1986

Architektur: Rudolf Hofmann, Islikon; Jos. Albert Pfeiffer, St. Gallen (Erweiterung)
Adresse
Rathausstrasse 2, 8570 Weinfelden
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit