navigation
Baukultur entdecken

Alte Post

Das ehemalige Post & Telegraph Gebäude entstand kurz nachdem die Fahrstrasse von Chur nach Arosa eröffnet worden war. Für den jungen Kurort bedeutete dies einen ersten Aufschwung. Der holprige Saumpfad gehörte der Vergangenheit an. Auf dem Postplatz, dem damaligen Dorfzentrum, herrschte mit den ankommenden und abfahrenden Kutschen bzw. Schlitten reges Treiben. Die Fahrt von Chur nach Arosa dauerte gute sechs Stunden, dreieinhalb in umgekehrter Richtung. Im Winter wurden die Reisenden auf ihrer langen Fahrt mit Holzkohle-Fusswärmern und Wolldecken vor Kälte geschützt. 1914 wurde der Postkutschenbetrieb durch den Bahnbetrieb ersetzt.

Die Alte Post ist ganz im Geschmack ihrer Entste-
hungszeit mit Einzelelementen aus früheren Stilepochen, wie den gotisierenden Treppengiebeln oder den barockartigen Fensterbekrönungen im ersten Obergeschoss, versehen. Die grelle Farbgebung entspricht nicht der ursprünglichen Gestaltung und das mächtige, angebaute Nachbarsgebäude beeinträchtigt die Erscheinung des einst stattlichen Hauses.

Baujahr: 1894

Architektur: Gottfried Braun, Chur
Adresse
Dorfplatz, 7050 Arosa
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit