navigation
Baukultur entdecken

Beschäftigte

Leute verschiedener Berufsgattungen fanden Arbeit beim Kanal. Zimmerleute reparierten die Schleusen und Lastkähne, während Maurer für den Unterhalt der Mauern zuständig waren. Hinzu kamen noch Schmiede und Seiler, aber auch einfache Handlanger, die diverse Arbeiten erledigten. Die Kommis (Handlungsgehilfen) organisierten und überwachten die Transporte und führten Buch. Sie wohnten im Hafen und in Entreroches unterhielten sie gar eine eigene Herberge. Und schliesslich gab es auch noch die Schiffer, welche die Lastkähne steuerten und treidelten. Sie arbeiten jeweils zu dritt: ein Meister mit zwei Gesellen. Weil die Einnahmen aus dem Kanal schwankten, handelte es sich hierbei um einfache Bauern aus der Region, die so ihr Einkommen aufbesserten. Sie entwickelten sich zu wahren Meistern der Kunst, wie sich Weinfässer heimlich anzapfen lassen, und waren gemeinhin als streitsüchtige Säufer bekannt. Gut möglich, dass sie der Ursprung der Westschweizer Redensart «aller sur Soleure» sind, mit der jemand bezeichnet wird, der etwas zu tief ins Glas geschaut hat.
Adresse
1312 Eclépens
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit