navigation
Baukultur entdecken

Friedhofkapelle

Die Einzigartigkeit der Friedhofkapelle liegt darin, dass sie eher einer massiven Mauer mit integrierten Räumen gleicht als einem eigentlichen Gebäude. Sie tritt somit in keinerlei Konkurrenz zur schräg gegenüberliegenden katholischen Kirche. Gegen die Strasse wirkt die Kapelle als akustischer Schirm, zur Friedhofanlage hin wird sie zum behütenden Dach, welches aus dem Erdboden aufzusteigen scheint. Die das Dach tragenden Säulen bilden einen witterungsgeschützten Gang, welcher die L-förmig angeordneten Räumlichkeiten miteinander verbindet. In der Ecke liegt die Kapelle selbst: Durch ihre gegen die Kanzel sich verjüngende Form bietet sie sowohl für Abdankungen mit wenigen Personen wie auch für grössere Anlässe einen geeigneten Rahmen. Architekt Jakob Hunziker siedelte nach seiner Tätigkeit in der Deutschschweiz nach Genf über, wo er zusammen mit seinem Bruder und einem weiteren Partner (Büro Frei, Hunziker und Hunziker) internationale Berühmtheit erlangte.

Baujahr: 1958

Architektur: Jakob Hunziker, Zürich
Adresse
Freie Strasse 24, 8570 Weinfelden
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit