navigation
Baukultur entdecken

Schulhaus St. Karl

Eine der sehr gut gelungenen Realisierungen der letzten Jahre in Altdorf ist der Umbau und die Erweiterung der Schulanlage St. Karl. Aus einem Projektwettbewerb gingen die Architekten Lussi + Halter mit dem Landschaftsarchitekten Stefan Koepfli als Sieger hervor. Es entstand eine selbstverständlich erscheinende Ergänzung des bestehenden Schulhauses von 1953, die sich harmonisch in die Hofumfassung des angrenzenden Frauenklosters (vgl. 14) einfügt. Der Erweiterungsbau schliesst mit einem leichten Versatz an das bestehende Gebäude an. Hier führt eine geschickt platzierte, einladend wirkende Freitreppe zum gedeckten Eingang.
Die grosszügige Kiesfläche auf der Nordseite der Schulanlage wird sowohl zum Pausenplatz wie auch zum öffentlichen Park eine geglückte Hervorhebung des öffentlichen Raums am Übergang vom Dorf zur Landschaft. Von hier führt ein schmaler Kiesweg zwischen dem neuen Velounterstand und den hohen Natursteinmauern des Frauenklosters direkt zur Gotthardstrasse.

Baujahr: 1953, 2001

Architektur: Josef Utiger, Altdorf (Altbau), Lussi + Halter Architekten (Neubau)
Adresse
Gitschenstrasse 3, 6460 Altdorf
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit