navigation
Baukultur entdecken

Galerie de l'Hôtel National

Am Eingang zur Stadtmitte von Montreux liess der Hotelier und Gemeindepräsident Philippe Faucherre 1896 ein aussergewöhnliches Gebäude errichten. Die Galerie de lHôtel National diente als monumentaler Eingang für das Hotel und als Unterkunft für das Hotelpersonal. Zudem beherbergte sie eine Reihe von Geschäften. Ganz im Geschmack der Zeit griff Eugène Jost auf Elemente vergangener Stilepochen zurück. Bei der Galerie diente ihm die italienische Renaissance als Vorbild (Vorhalle des Ospedale degli Innocenti in Florenz von Filippo Brunelleschi), die Skulpturen hingegen verweisen auf barocke Beispiele. Zwei mit Kupferplatten gedeckte Kuppeln schliessen die Komposition ab und verleihen dem Bau seine markante Silhouette. Im Erdgeschoss hatte die Agentur Thomas Cook ihren Sitz, dank derer viele Engländer Montreux als Reiseziel wählten. Die Galerie und das benachbarte, seit 1985 geschlossene, Hôtel National stehen heute leer. Beide Gebäude harren einer neuen Nutzung und bedürfen einer dringenden Restaurierung.

Baujahr: 1895-96

Architektur: Eugène Jost, Lausanne
Adresse
Avenue du Casino 8, 1820 Montreux
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit