navigation
Baukultur entdecken

PHZ Zug (ehemals Lehrer­seminar St. Michael)

Auf die Nachbarschaft zur Kirche St. Michael (18991902, Curjel & Moser) und das bestehende Institutsgebäude (1873/74, Leopold Garnin) reagierten die Architekten mit einem kubisch gegliederten, in zwei Volumen organisierten Erweiterungsbau. Die Anlage gruppiert sich um einen ein Rechteck umschreibenden Umgang, der in der Mitte einen grosszügigen Innenhof aus­spart. Im unteren, flachen Gebäudekörper befinden sich die Schulräume, im oberen, viergeschossigen Querbau die Internatszimmer mit Sicht auf See und Landschaft. Die schlichten, verputzten Fassaden mit den liegenden Fensterbändern geben dem Bau das moderne Gepräge, das auch als Sinnbild für den fortschrittlichen Unterricht am Institut verstanden werden sollte. Restauriert wurden die Gebäude 1998 bis 2008 durch Ruedi Zai und Partner; in die alte Turnhalle bauten die Architekten einen modernen Hörsaal ein.

Baujahr: 1959-61

Architektur: Leo Hafner und Alfons Wiederkehr, Zug
Adresse
Zugerbergstrasse 3, 6300 Zug
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit