navigation
Baukultur entdecken

Gemeindeschulhaus

Das grösste Bauvorhaben Zofingens im 19. Jahrhundert, eines der monumentalsten Schulhäuser der Schweiz und das bedeutendste seiner Zeit im Aargau bezieht sich deutlich auf die ETH in Zürich, deren Architekt Gottfried Semper dort 1855 71 lehrte. Die Dreiflügelanlage im Neurenaissancestil mit würfelförmig leicht abgesetzten Kopfpartien öffnet ihren Hof zur Stadt. Der beherrschend vortretende Eingangsrisalit mit Tempelfront und vorgesetztem Balkon auf Säulen zielt auf eine Bresche, die eigens als Sichtachse in die historische Ringmauerbebauung geschlagen wurde. Die intakt erhaltene Aula mit pompejanisch inspirierter Dekorationsmalerei zählt zu den qualitätvollsten Intérieurs des Historismus in der Schweiz.

Baujahr: 187376, 1977/78 Restaurierung der Aula

Architektur: Felix Wilhelm Kubly, St. Gallen
Adresse
General-Guisan-Strasse 14, 4800 Zofingen
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit