navigation
Baukultur entdecken

Siegfried AG

Der Apotheker Samuel Benoni Siegfried gründet 1873 das Unternehmen, baut westlich des Bahnhofes eine kleine Fabrik und beliefert künftig Apotheken mit chemisch-pharmazeutischen Präparaten. Nach der Grossen Depression 1931 entwickelt sich die Siegfried AG rasch zu einer namhaften Produktions- und Handelsfirma. Als Folge der rasanten Entwicklung im Chemiesektor mussten die einstigen Fabrikations- und Lagerbauten weitgehend durch neue Betriebsbauten ersetzt werden.
Die vergangenen fünfzehn Jahre sind gekennzeichnet durch eine rege Bautätigkeit, die dem heutigen Industriekomplex einen betont selbstbewussten, zukunftsgerichteten Ausdruck vermitteln.
Das 1998 fertiggestellte Info- und Schulungszentrum liegt im umgestalteten Park am Eingang zum Industrieareal. Der Pavillon ist ein gläserner Kubus, in seinem Ausdruck schlicht und einfach wie die bestehenden Nachbargebäude. 2008 erhielt das zentrale, mächtige Produktions- und Lagergebäude eine neue, flächenbündige Glasfassade und damit seinen ruhigen, aber ausgesprochen markant wirkenden Auftritt. Zusammen mit dem 2001 fertiggestellten Entwicklungsneubau und dem 2009 bezogenen Laborneubau entstand ein eindrückliches Ensemble zeitgenössischer Industriebaukunst. Die architektonische Qualität der Betriebsentwicklung und die städtebaulich respektvolle Auseinandersetzung mit der Zentrumslage ist Ausdruck eines verantwortungsbewussten, auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Unternehmergeistes.

Baujahr: ab 1873, 1998 Schulungszentrum, 20012009 Betriebsbauten

Architektur: Frey Architekten, Aarau (Schulungszentrum), PDN Architekten, Zofingen (Betriebsbauten)
Adresse
Untere Brühlstrasse 4, 4800 Zofingen
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit