navigation
Baukultur entdecken

Sabbione

Nicht das ganze Valle Bavona befindet sich in Hanglage. Die Ebene zwischen Sabbione und Ritorto bietet eine willkommene Abwechslung. Am Wegrand stossen wir auf einen Waschplatz neueren Datums, der vor wenigen Jahren im Zusammenhang mit der Einrichtung eines Biotops wieder aufgebaut wurde. Der kleine Bach bei der Waschstelle wurde zudem kanalisiert, um zu verhindern, dass sein unregelmässiger Verlauf die Ebene nach jedem Regen in einen Sumpf verwandelt.

In früheren Zeiten waren die Frauen gezwungen, zum Bach hinunter zu steigen und die Wäsche auf aufgestellten Felsplatten zu schrub­ben. Einzige Erleichterung bot ein hölzerner Knieschutz, der aber zusätzlich zur Wäsche jedes Mal mitgeschleppt werden musste.
Die Gebäude des kleinen Weilers Sabbione gruppieren sich um riesige Felsblöcke herum. Zahlreich sind die Unterfelskonstruktionen, die so genannten Splüi, die als Stall, Abstellkammer oder Keller dienten. Heute ist der obere Teil des Dorfes im Besitz des Kulturvereins Campo nomade primaverile (nomadisches Frühlingslager, in Anlehnung an die nomadische Lebensweise der Bergbauern), steht aber einem interessierten Publikum jederzeit offen. Kunstschaffende und Kulturfreunde finden hier eine einzigartige Kulisse für verschie­dens­­te kulturelle Veranstaltungen.
Adresse
Valle Bavona
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit