navigation
Baukultur entdecken

Haus Zum Englischen Gruss

Zur Verpflegung der zahlreichen Pilger, die auf dem bereits im 11. und 12. Jahrhundert begangenen Pilgerweg von Süddeutschland nach Einsiedeln und weiter nach Santiago de Compostela wanderten, gab es auf dem Kreuzlinger Wegabschnitt mehrere Pilgerherbergen. Die Geschichte des Hauses Zum Englischen Gruss reicht wahrscheinlich bis ins 17. Jahrhundert zurück. Unter dem Besitzer Anderwert bekam es von 1830 bis 1854 den Namen Zum Englischen Gruss und wurde nachher als Gasthof Adler bezeichnet. Von 1854 bis 1872 war hier zusätzlich die Emmishofer Post untergebracht. Nach der Nutzung des Gebäudes in jüngerer Zeit durch die Erlebnisgastronomie als Villa Wahnsinn und nach einer versuchten Brandstiftung war das Haus am Tiefpunkt seiner Geschichte angelangt.
Dank kürzlich erfolgter aufwändiger Restaurierung kamen im Innern reiche Stuckaturdecken des 18. Jh. unter anderem ein grosses Medaillon mit dem hl. Drachentöter Georg , geschnitzte Türgewände, bemalte Fachwerkwände und eine Kassettendecke mit stilisierten Blumenmotiven zum Vorschein, die weiterhin wichtige Zeugen einer bewegten Hausgeschichte sein dürfen.

Baujahr: Spätes 17. Jahrhundert, 2000-05 Renovation

Architektur: Pfister, Schiess, Tropeano & Partner Architekten AG, Zürich (Renovation)
Adresse
Bernrainstrasse 1, 8280 Kreuzlingen
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit