navigation
Bauten der 50er Jahre

Rundhofhalle der Schweizer Mustermesse

Einer der hervorragendsten Bauten der 50er-Jahre ist die Halle 1021 der heutigen Messe Schweiz. Mit der unverkennbaren Uhr über dem Eingang wurde sie zum Symbol für die Mustermesse. Dank der architektonischen Qualität ist sie längst ein Baudenkmal von nationaler Bedeutung. Das Herz des dreigeschossigen quadratischen Gebäudes ist der kreisrunde Innenhof, der als Verteilzentrum, Orientierungspunkt und Ort der Begegnung dient. Wirkt das Gebäude aussen verschlossen, zeigt sich der Rundhof leicht und offen. Dies entspricht der Absicht des Architekten, der versuchte «durch Blumen, Wasser, Farben und Fahnen eine heitere und festliche Atmosphäre für das Fest der Arbeit, ohne falsches Pathos, zu gestalten.»

Hans Hofmann (18971957), der Chefarchitekt der Landi 39, kann in seiner Bedeutung für die Schweizer Nachkriegsarchitektur nicht hoch genug eingeschätzt werden. In seinen Werken vereinigte der langjährige ETH-Professor, wie er es selbst bezeichnete, «Sachlichkeit und künstlerische Fantasie».

Baujahr: 1953/54, 1990-93 Sanierung

Architektur: Hans Hofmann, Zürich, Peter Fierz und Stefan Baader, Basel (Sanierung)
Adresse
Messeplatz 7/9, 4058 Basel
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit