navigation
Bauten der 50er Jahre

Fabrique Eternit SA

Das Eternit-Werk am Stadtrand von Payerne wurde für das Niederurner Mutterhaus als neuer Standort für den Westschweizer Markt erbaut. Der Ingenieur und Architekt Paul Waltenspühl (19172001) konnte hier für den aufstrebenden Baustoff-Hersteller eine Art Corporate-Identity in Gebäudeform verwirklichen. Verkleidet mit Welleternit erzeugen die sich wiederholenden Sheddächer eine symbolhafte Wirkung. So wurden die Produktionshallen zu unverkennbaren Werbeträgern.

Speziell zu begeistern vermag an diesem Gebäude die Lichtführung. Die klassische Belichtung über die Sheddächer wird erweitert, indem die Glasöffnungen des Daches auf der Seite heruntergezogen werden. Diese Öffnungen in der Aussenwand sind eine erstaunliche Bereicherung des Innenraums. Durch den seitlichen Lichteinfall wird sowohl die Perspektive verändert wie auch die Länge des Raums gebrochen. Nachts verblüfft das Gebäude von aussen: Die erleuchteten Werkräume lösen die Architektur auf und verwandeln sie in eine faszinierende Lichtskulptur.

Baujahr: 1956-57

Architektur: Paul Waltenspühl, Genève
Adresse
Rue de la Boverie, 1530 Payerne
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit