navigation
Baukultur entdecken

Haus zum Komitee mit Garten

Eine leicht ansteigende Gasse führt von der Frauenfelderstrasse zum Komitee, einem für den Apotheker Paul Reinhart erbauten Haus mit auffälligem Mansarddach und zwei zum Quergiebel hochgeführten Fensterachsen. Das Gebäude verdankt seinen Namen den im Frühling 1798 darin durchgeführten Sitzungen des provisorischen Regierungsausschusses, dem so­ genannten «Comité», welchem Reinhart als Präsident vorstand. Im Parterre befindet sich die Paul-Reinhart-Stube sowie im zweiten Obergeschoss der Gerichtssaal, welcher 1803 mit rot bemalten Tapeten und einem runden Kachelofen ausgestattet wurde. Ein neu erstellter Zwischenbau bildet das Bindeglied zum Nebengebäude, in dem eine Wohnung untergebracht ist. Heute ist das Komitee Sitz des kantonalen Verwaltungsgerichtes und kann deshalb im Innern nicht besichtigt werden. Offen stehen hingegen die ehemaligen Lagerräumlichkeiten (Remise) zur Westseite des Hofes, welche heute als Kultur- und Proberäume dienen. Hinter dem Komitee befindet sich der in einen Park- und einen Waldbereich aufgeteilte Land­schaftsgarten.

Baujahr: 1794, Umbau 1997

Architektur: Walter und Marianne Hui, Weinfelden (Umbau)
Adresse
Frauenfelderstrasse 16, 8570 Weinfelden
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit