navigation
Bäder

Hallenbad Oerlikon Zürich

DER 10-METER-TURM UNTER DEM DACH
Die nördlichen Quartiere von Zürich liegen fernab vom Zürichsee. Dies mag der Grund sein, warum die Stadt gerade in Oerlikon ihr grösstes Hallenbad errichten liess. Auch wenn die ursprünglichen Pläne von 1962 ein noch umfangreicheres Projekt vorsahen, so liest sich das Angebot gleichwohl als Vollprogramm des Schwimmbadbaus: 50- und 25-Meter-Becken, Planschbereich für Kinder, 10-Meter- Sprungturm, Turnhalle und Aussenbereich. Zur Entstehungszeit konnten alle Formen von Wettkämpfen im Wasser unabhängig von der Witterung durchgeführt werden. Heute gilt dies allerdings nur noch beschränkt: Die Normen für das Wasserspringen und Synchronschwimmen werden nicht mehr erfüllt. Auch sonst besteht ein erheblicher Sanierungsbedarf. Doch sorgt der damalige Wunsch nach Grösse heute für Kopfzerbrechen. Es fehlt der Stadt schlichtweg an Hallenbädern, die bei einer mehrjährigen Schliessung die Heerscharen von Badegästen aus Oerlikon aufnehmen könnten.

Baujahr: 1978

Architektur: Max Kollbrunner
Adresse
Wallisellenstrasse 100, 8050 Zürich
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit