navigation
Baukultur entdecken

Zwinglikirche und KIrchgemeindehaus

Die schlichte und unaufdringliche Zwinglikirche ist ein Werk des Architekten Karl Indermühle, der vor allem durch den Bau der Friedenskirche in Bern (191720), das Stapfenackerschulhaus in Bümpliz (1932) und seine Tätigkeit als Münsterbaumeister bekannt wurde. Er war Gründungsmitglied des Berner Heimatschutzes und ein engagierter Kämpfer für die Erhaltung des baulichen Erbes und die Förderung zeitgenössischer Architektur.
Das Kirchgemeindehaus, auch Zwinglihaus genannt, schliesst über eine zentrale Hofanlage ein ruhiger, vom Stadtlärm abgeschirmter Ort an die Kirche an. Das Zwinglihaus bot ab Mitte der 60er-Jahre zusätzlichen Raum für die reformierte Kirchgemeinde. Der wichtigste Raum ist der grosse Saal für 360 Personen, der über ein geräumiges Foyer erschlossen wird. Werke der Künstler Peter Travaglini (Brunnen aus Tessiner Granit und Türgriffe) und Walter Emch (Wandbild) bereichern die Architektur des überzeugenden Zwinglihauses.

Baujahr: Zwinglikirche: 1923; Kirchgemeindehaus: 196567

Architektur: Kirche: Karl Indermühle, Bern; Gemeindehaus: Hans Peter Bäschlin, Grenchen
Adresse
Zwinglistrasse 9, 11, 2540 Grenchen
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit