navigation
Baukultur entdecken

Presa di San Carlo

Die seit dem 16. Jahrhundert verlassene Siedlung Presa liegt auf der gegenüberliegenden Flussseite von San Carlo. Lawinenniedergänge und Bergstürze hatten sie unbewohnbar gemacht und die Menschen nach San Carlo vertrieben, wo sie ein neues Leben aufbauten. Die heute noch erhaltenen Turmhäuser gehören zu den ältesten Bauten des Bavonatals. Keller, Küche, Kammer und Estrich lagen auf vier Etagen übereinander. Während die meisten dieser Baudenkmäler langsam zerfallen, ragt der Glockenturm der Kapelle (1513-15) wunderlich in die Höhe. Der Hauptraum mit dem Holzgatter ist ebenfalls recht gut erhalten. Die Fragmente der Renaissancefresken aus dem Jahre 1524 wurden nach einer Überschwemmung 1996 abgelöst und in die Kapelle von San Carlo gebracht. Der kleine Abstecher ins archäologische Wunderland dauert von San Carlo aus nur etwa 15 Minuten und ist unbedingt zu empfehlen (nach San Carlo der Fahrstrasse talaufwärts folgen, kurz nach der Talstation einer Transportseilbahn zweigt ein Weg nach links ab und führt über eine Brücke nach Presa).
Adresse
Valle Bavona
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit