navigation
Baukultur entdecken

Wohnhaus ehem. «Zu den drei Bögen»

Das wuchtige Haus dominiert zusammen mit dem Grossen Haus die Dorfmitte. Zur Liegenschaft gehörten einst das Viertel bis zum alten Schulhaus und bis in die 1930er Jahre auch zwei Wirtschaftsgebäude. Sie sind abgebrochen, an ihrer Stelle steht das Haus mit dem Dorfladen im Parterre. Breit, mit einem Krüppelwalmdach steht das Wohnhaus «Zu den drei Bögen» an der Gasse, ein Hof führt zum Stall und zu einem Innengarten. Von ihm aus gelangt man auch in die einzige noch betriebene Schnapsbrennerei von Fläsch. In der mächtigen Wand des Wohnhauses wirken die Fenster klein; die Besitzer haben sie in den 1980er Jahren in einen ursprünglichen Zustand zurückgebaut. Im Fenstersturz im Obergeschoss ist das Datum 1623 eingeritzt, das Jahr nach der weitgehenden Zerstörung des Dorfes Fläsch durch habsburgische Truppen.

Baujahr: 1623 (Inschrift)
Adresse
Ausserdorf 38, 7306 Fläsch
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit