navigation
Baukultur entdecken

Place des Tanneries und Place du Scex

Mit dem Projekt sollten am Südrand der Altstadt ein besonders zerstückeltes und von Autos überschwemmtes städtisches Gefüge neue Verbindungen geschaffen werden. Die Eingriffe fanden entlang der Sionne statt. Mit der neuen Ufergestaltung, die auf die Walliser Suonen anspielt, sollte die Präsenz des Wassers in der Stadt betont werden. Von der Place des Tanneries, die heute den Fussgängern vorbehalten ist, über die Place du Scex, geprägt von Platanenreihen auf einem Hartbelag, entstand eine bessere Nord-Süd-Verbindung, und dank neuen Passerellen sind die Place du Midi im Westen und die Altstadt besser erreichbar. Auch das für 2014 vorgesehene Projekt für die archäologische Fundstätte der Friedhofskirche Sous-le-Scex wird sich ins allgemeine Konzept einfügen.

Baujahr: 2004

Architektur: Pascal Varone
Adresse
1950 Sion
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit