navigation
Verkehrsmittel

Vierwaldstätterseedampfflotte

Ein überschaubarer, aber genügend grosser und sehr abwechslungsreicher See, darauf die wohl schönste und bestunterhaltene Dampferflotte - das bietet der See der vier Waldstätten. Die Schiffe tragen so klingende Namen wie Uri, Unterwalden, Schiller, Gallia und Stadt Luzern, wodurch deutlich wird, dass jeder dieser Dampfer auf seine ganz eigene Weise mit der Geschichte der Innerschweiz verbunden ist. Die von Kohle- auf Ölfeuerung umgestellten Schiffe haben auch alle irgendeinen Rekord auf dem See, in der Schweiz oder europaweit inne. So ist das Dampfschiff (DS) Uri das älteste der Schweiz und fuhr im Jahr 2007 seinen zweimillionsten Kilometer. In seinem langen Leben wurde es nicht geschont: Bis in die 60er diente es als Eisbrecher im Winter und gelegentlich wurde es unfreiwillig zum Prellbock. Aber seit seiner umfassenden Renovation Anfang der 90er erstrahlt es wieder in altem Glanze. À propos, das DS Unterwalden war in den frühen 80er-Jahren das erste Dampfschiff, das in den Genuss einer umfassenden Revision kam. Dafür gilt das DS Schiller als ästhetisch vollendetster Dampfer, was gut zu seinem Namenspatron passt, dem hochbegabten deutschen Dramatiker, der mit seinem Wilhelm Tell einen guten Teil der Schweizer Identität in der ihm eigenen ästhetischen Vollendung erdichtete. Ebenfalls eine herausragende Schönheit ist das DS Gallia, das aber noch mehr für seine Dynamik bekannt ist; es ist das schnellste. Das DS Stadt Luzern ist schon das zweite mit diesem Namen und jüngstes, grösstes, schwerstes und stärkstes im Bunde. Alle zusammen sind sie eine Reise wert. Und dazu noch einen Tipp: Der Mehrpreis für die erste Klasse lohnt sich allemal.

Baujahr: 1901,1902, 1906, 1913, 1928
Adresse
Bahnhofplatz 3, 6003 Luzern
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit