navigation
Baukultur entdecken

Villa Bergheim

Die Villa Bergheim ist eine typische Vertreterin der Chalet-Architektur des späten 19. Jahrhunderts. Sie nimmt sich das Schweizer Bauernhaus zum Vorbild und reichert es mit dekorativen Formen an. Einfache Strickbaukonstruktionen werden von gesägten Fenstereinfassungen, geschnitzten Dachstreben, Bal­konen, Erkern und Quergiebeln überlagert. Besonders bei späteren Chaletbauten zeigen solche Zusatzelemente immer kompliziertere Verwinkelungen. Ein Trend, der bis heute ungebrochen ist. Die feine handwerkliche Machart bleibt bei den meist schwerfälligen Allerweltschalets unerreicht.

Der ägyptische Schiffskapitän A. J. Wakemann-Long aus Alexandrien hat die Villa Bergheim 1898 erbauen lassen. Gemäss Überlieferung soll das Bullauge im Turm auf seine Tätigkeit auf hoher See hinweisen. Bereits 1904 wurde das Wohnhaus in eine Pension für Tuberkulosekranke umgebaut. Sämtliche Zimmer erhielten einen Balkon.

Baujahr: 1898
Adresse
Alteinstrasse, 7050 Arosa
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit