navigation
Baukultur entdecken

Wartungszentrum Genf

Die fünfgleisige Halle mit abgerundeten Sheddä­chern beim Bahnhof Genf Cornavin dient zum Unterhalt der 200 und 400m langen Neigezugkompositionen. Durchgehende Servicegruben unter den Gleisen erlauben Reparaturen von unten. Die schnörkellose Architektur vertraut auf die Ausdruckskraft der Materialien: Grosse Fichtenholzschindeln verkleiden die von einer Traufe geschützten Seitenfassaden; sie erinnern an die hölzernen Lokdepots von früher. In ungewohntem Kontrast dazu sind Schmalseiten, Tore und das seitliche Servicegebäude mit Aluminium verkleidet. Lange niedrige Fensterbänder betonen die Horizontale.

Baujahr: 1999

Architektur: Richter & Dahl Rocha (Lausanne)
Adresse
3000 Bern
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit