navigation
Gärten und Parks

Parc la Grange

Von der Anhöhe des Landsitzes La Grange öffnet sich der Blick über die Weite des Parks hinunter zum Genfersee. Die ursprünglich barocke Anlage, gleich neben dem ebenfalls sehenswerten Parc des Eaux-Vives gelegen, wurde im 19. Jh. zum Landschaftspark umgebaut. Später durch einen Rosengarten ergänzt, ist der Park seither Veranstaltungsort eines internationalen Wettbewerbs für Rosen-Neuzüchtungen.

Archäologische Funde im Park gehen bis auf 4500 v. Chr. zurück. Zwei präzise Einschnitte, markiert durch leuchtend rote Metallgeländer, präsentieren die Reste eines römischen Gutes aus dem 1. Jh. und geben Einblick in die Vergangenheit des Orts.

Baujahr: 176668, mitte 19. Jh., 1918, 194546, 2004

Architektur: Tobias Pauli (2004)
Adresse
Quai Gustave-Ador/Avenue de Frontenex, 1207 Genève
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit