navigation
Baukultur entdecken

Romanische Kirche

Die cluniazensische Probstei von Saint-Sulpice existierte schon lange, als sie 1098 als Schenkung an die Benediktiner Abtei von Molesme (Côte dOr) ging. Das Kloster wurde im 15. Jahrhundert aufgegeben. Die Kirche und ihre Güter fielen mit der Reformation bis 1798 an Lausanne. Es ist eines der schönsten Beispiele romanischer Architektur aus dem 11. und 12. Jahrhundert in der Schweiz. Obwohl das ursprüngliche Schiff komplett verschwunden ist, blieben der Chor, die Apsis, das Querschiff und der Glockenturm erhalten.

Baujahr: 11. Jahrhundert
Adresse
Chemin du Crêt, Saint Sulpice, 1020 Renens
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit