navigation
Baukultur entdecken

Montreux-Palace

Das Montreux-Palace zählt zu den Prunkstücken der Hotellerie Montreux. Eugène Jost errichtete es für Alexandre Emery in einer Rekordbauzeit von nur 22 Monaten. Das Hotel verfügt über 250 Betten und eine Vielzahl von Empfangsräumlichkeiten. Die um den Eingangshof angeordneten Säle besitzen einen herrlichen Ausblick auf die Umgebung und sind reich dekoriert. Malereien, Skulpturen, Glasmalerei und Mobiliar bilden ein charakteristisches Ambiente, das die Begeisterung der Belle Epoque für historische Formen wiederspiegelt. Bemerkenswert sind vor allem der neubarocke Festsaal, das Régence-Foyer, der Lese­­saal im Stil Louis XVI und der Musiksalon im Empire­stil. Das ehemalige Restaurant war im Jugend­stil
gehalten. Die Malereien mit Darstellungen aus den Märchen der Gebrüder Grimm (Otto Haberer, Bern) können noch heute bewundert werden. Die Fassaden erinnern an einen barocken Palast, das Nebeneinander von Balkons, Veranden und Erkerfenstern ist jedoch typisch für die Architektur um 1900.

Baujahr: 1904-06

Architektur: Eugène Jost, Lausanne
Adresse
Grand-Rue 100, 1820 Montreux
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit