navigation
Baukultur entdecken

Stangenzug und ehemaliges Torfmagazin

Die beiden aneinander gebauten Gebäude Stangenzug und Torfmagazin könnten in ihrer kulturellen Prägung nicht unterschiedlicher sein. Das Lagerhaus aus Holz wird als Ausstellungshalle für die Landesausstellung 1939 in Zürich errichtet und später in Emmen wieder aufgestellt. Mit seinem mächtigen Dach erinnert es eher an eine grosse Scheune, während das verputzte, langgezogene Fabrikationsgebäude ganz dem Neuen Bauen verpflichtet ist. Dennoch zeugen beide Gebäude, jedes in seinem eigenen Charakter, von der pragmatischen Haltung der Industriellen gegenüber ihren Bauten.
Die Tragkonstruktion des Torfmagazins ist in verleimten Bindern ausgeführt. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wird der Bau für die Lagerung von «Inlandbrennstoffen» genutzt und ist somit ein Bauzeuge der wirtschaftlichen Mangelsituation jener Zeit.
Der Hallenbau für den Stangenzug erscheint von aussen wie ein Bahnhofsgebäude. Besonders erwähnenswert ist die aussergewöhnlich sparsame und elegante, von aussen nicht einsehbare Konstruktion des Sheddachs mit gewölbten Dachflächen. Mit Ausnahme der störenden, kleinen seitlichen Auf- und An-bauten ist der Bau im Original erhalten.

Baujahr: 1949 Stangenzug, 1945/46 Torfmagazin
Adresse
Emmenweidstrasse, 6032 Emmen
Datenquelle: Schweizer Heimatschutz
powered by anthrazit