navigation
03. Dezember 2015
Rapperswil-Jona (SG)

News

Druck Version PDF

Marschallsaal wird vermietet

Im zweiten Obergeschoss des Pfauen an der Fischmarktstrasse 16 steht der frisch renovierte historische Marschallsaal der Öffentlichkeit für Anlässe zur Verfügung. Das Haus, das auch Volksheim genannt wird, stammt aus dem Jahr 1621.

Der Saal mit einer Fläche von 80 m2 kann über die Liegenschaftenverwaltung gemietet werden. Er steht insbesondere für kulturelle Anlässe zur Verfügung. Da sich in der Liegenschaft auch Wohnungen befinden, ist übermässiger Lärm zu vermeiden. Deshalb steht der Marschallsaal ausdrücklich nicht für Partys etc. zur Verfügung. Die Benutzung des Marschallsaals ist auf maximal 50 Personen beschränkt.

Die Mindestmiete beträgt Fr. 280.--. Ab vier Stunden bis zu einem Tag wird eine Gebühr von Fr. 400.-- erhoben. Der Saal steht aber auch für Sitzungen zur Verfügung. Für Sitzungen beläuft sich die Gebühr pauschal auf Fr. 150.--.

Allfällige Reservationen können über die Liegenschaftenverwaltung erfolgen (Telefon 055 225 71 40 oder liegenschaftenverwaltung@rj.sg.ch).

Der Name Marschallsaal geht auf einen ehemaligen Besitzer zurück: 1847 kauft Georg Marschall das Haus, ein Bierbrauer aus Quarten, der die Gaststätte in Brauerei Marschall umtauft. Später geht das Haus an die Familie Gmür über, die den Pfauen 1919 an den gemeinnützigen Frauenverein zur Nutzung abtritt, der darin das Volksheim einrichtet. Gleichzeitig wird eine Stiftung Volksheim gegründet, welche das Gebäude 1930 zum Eigentum erhält. Die Stiftung wird heute durch die Stadt Rapperswil-Jona verwaltet.
powered by anthrazit